Gesundheitsergebnisse Zazu

24.05.2020

Ich lege sehr viel Wert auf Gesundheit und so versuche ich genetisch das auszuschließen, was möglich und laut des Genlabors sinnvoll ist. Zazu ist bereits bei Ihren Züchtern im jungen Welpenalter, auf meinen Wunsch hin, auf OI (Glasknochenkrankheit) und crdPRA (Augenerkrankung) durch Blutabnahme genetisch N/N (frei) getestet worden. Nun habe ich im selben Labor weitere Krankheiten testen lassen und so kann ich erfreulich verkünden: DNA Profil - erstellen lassen

Furnishing (Rauhhaarigkeit) - F/F (reinerbig)

Lafora-Epilepsie - N/N (kein Träger) B - Lokus - B/B (kein Braunträger) S - Lokus - S/S (kein Piebaldträger) Das heißt, sie ist kein Träger der weiß/Scheckung (Piebald) und kein Träger der meist im Osteuropa vorkommenden Lafora-Epilepsie. Zazu kann diese Krankheiten demnach auch nicht an ihre, eventuell einmal, Nachkommen weitergeben. Piebald habe ich deswegen als Krankheit benannt, da das Weißgen bzw. die Scheckung, eben Piebalddackel, bei Dackeln sehr häufig zu sehr starken gesundheitlichen Problemen führt.

Und obendrein ist sie reinerbig Rauhhaar, somit ist eine Kurzhaarigkeit auszuschließen. Leider kommt dies immer wieder vor, was aufgrund eben solcher genetischen Tests auszuschließen ist. Schade ist, das Zazu kein Braunträger ist aber das habe ich anhand ihrer Ahnen schon geahnt. Aber wie sagt man doch immer so schön: "Farbe jagd nicht" und drum ist es bei mir nun doch wieder ein saufarbener Hund geworden und nicht den von mir so gewünschten jagdlich durchgezogenen braunen Dackel. Aber was nicht ist, kann ja immer noch werden ;-)



24 Ansichten

  online seit: 2012
  aktualisiert am: 27.09.2020