jagdliche Praxis / Übung

30.04.2020

Zazu ist gerade einmal 16 Wochen aber jagert wie ein Profi. Inzwischen kann ich sagen, dass sie spurlaut und absolut wildfanatisch ist. Egal um was es geht, sie macht alles mit. Sie stöbert wie ne Große, benimmt sich, als wüsste sie alles ... und daheim eine totale Schlaftablette. Das ein so junger Hund so viel schlafen kann und will; aber, wer viel Unterwegs ist, ist ausgeglichen und ruhig ;-) Übrigens, sie hasst Regen, Regen ist ganz schrecklich für sie! Wir üben weiterhin fleißig auf der Schleppe, auch habe ich das erste Mal etwas Schweiß hinzu genommen. Ihr Tempo wird leider immer schneller und dadurch überrennt sie viel. Ich werde `die Action´ etwas in den Hintergrund stellen müssen und die Fährtenarbeit in den Vordergrund. Dadurch, dass auch sie mal die Nachsuchenarbeit hier in unserem Revier übernehmen soll, ist mir diese Aufgabe einfach wichtig - nicht das Wichtigste aber sie muss wissen um was es geht und vor allem, sie muss lernen es zu verstehen. Ansonsten ist sie, ganz klar, bei jeder jagdlichen Ausübung dabei. Schließlich soll sie mal ein routinierter Jagdhund werden und die Ruhe kommt nur in den Hund rein, wenn es quasi zur Gewohnheit wird.



0 Ansichten

  online seit: 2012
  aktualisiert am: 03.08.2020