jagdliche Praxis / Übung

06.06.2020

Wie sich das für einen angehenden Revier-/Jagdhund gehört, ist Zazu ständig dabei. Auch nutzen wir erste Erfahrungswerte was Anschüsse usw. angeht, allerdings mache ich KEINE Nachsuchen mit ihr!

Ihre erste Beute haben wir auch schon erfolgreich erjagern können, eine Schmalgeis. Die durfte sie suchen und als Zazu sie gefunden hat, war sie erstmal erschrocken, was da "großes" lag :-D :-D Aber dann durfte sie zuppeln und etwas rupfen, bevor es wieder in die Ablage ging, damit ich aufbrechen konnte. Der Schuß in bzw. aus der geschlossenen Kanzel war überhaupt kein Problem. Allerdings aus dem Schlaf heraus gings in den Sitz... schließlich ist ein Schuss aus dieser Nähe ja auch nicht besonders leise. Aber nun bin ich auch da beruhigt, dass sie da wirklich null Probleme hat. Was die Schweißübungen angeht, mache ich gerade einmal eine Pause. Sie ist ein kleiner Torpedo, überrennt wahnsinnig viel und die Konzentration ist eher ganz woanders als auf einer (frischen) Schweißfährte. Eben ein kleines Engelsgesicht im Teufelskostüm... Wir sind innerhalb der Familie jedenfalls ganz begeistert!


0 Ansichten

  online seit: 2012
  aktualisiert am: 28.06.2020