jagdliche Praxis / Spurlautprüfung

Aktualisiert: Sept 27

27.09.2020 Während gestern am Abreisetag der Schneefall im heimischen Revier eintraf, fuhr ich mit Zazu ins Örtchen Wendling nach Oberösterreich. Begleitend von ununterbrochenem Regenfall wurde die dortige Spurlautprüfung abgehalten.

Zazu hatte Schwierigkeiten. Wir waren vorab zwar extra in Deutschland üben aber mit den stark regnerischen Bedingungen hat man doch gemerkt, dass sie hasentechnisch sehr unerfahren ist. Sie tat sich schwer, der Hasenspur treu zu bleiben. Der Wind war stark und pfiff über die Wiesen und Felder, was für Zazu, als dann doch ungeübter Hund, alles andere als vorteilhaft war. Aber egal, sie hat bestanden und heraus kam ein wirklich -für mich- zufriedenstellender II. Preis!

Auch ihr Wurfbruder aus der Slowakei war dabei und konnte im sagenhaften I. Preis bestehen!

Es gilt ein wirklich starker DANK an die ÖDHK Sektion Oberösterreich ausgesprochen, die sich in der momentanen Zeit diese Mühen gemacht haben und unter den besonderen Covid-19 Bestimmungen die Spurlautprüfung abgehalten haben. Toll, wirklich, das ist Engagement für die Rasse!! DANKE! Zwei Tage vor der Spurlautprüfung konnte Zazu übrigens erfolgreich einen IIIer Hirsch nachsuchen und einen Tag nach der Spurlautprüfung suchte sie brav ein kleines Böckele nach.

So mag ich das: flexibel im Jagdeinsatz; gestern so, heute so und morgen so :-)



57 Ansichten

  online seit: 2012
  aktualisiert am: 24.11.2020