jagdliche Übungen

01.05.2021

Wer mal im Einsatz stehen will, sollte regelmäßig auch gearbeitet werden und so haben wir wieder mit meiner Zazu und Edi auf der Fährte geübt.

Zwei Übernachtfährten mit jeweils ca. 900m, Rotwildschweiß im Hochgebirgsrevier. Rehwild, Rotwild und auch Gamswild sind Standwild und waren auch deutlich zu spüren. Alle drei Wildarten haben definitiv beide Fährten überquert, Verleitungen waren also zu Genüge gegeben. Für beide Dackel war es nach fast 7 Monaten und wirklich vielen Stöberjagden wieder die erste Schweißübungsfährte; man hat es auch deutlich gemerkt.... Warum so lange gewartet? - der Schnee.

Nichtsdestotrotz sind beide, wenn auch mit einigen Umwegen, ans Stück angelangt und konnten ihre Beute in Besitz nehmen. Die Hoffnung, dass es bei der nächsten Übung besser läuft, ist da. Beide schlafen hoffentlich gut drüber und denken auch drüber nach :-)


(EDO vom Salvenblick FCI - Edi)



(ANETTE spod Dubovej hory - Zazu)


32 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen