Rückmeldung (Ergänzung)

Aktualisiert: 15. Dez. 2021

15.12.2021

Eine kleine Ergänzung am heutigen Tag, da Egons Besitzer wieder ein tolles Jagderlebnis mit seinem Hundekumpel hatte und mächtig stolz ist: Herrle beschoss einen fetten Dachs, welcher leider nicht direkt im Schuss lag. Er nahm die Flucht auf und nutze die erste Gelegenheit, um in einer langer Durchlassröhre zu verschwinden.

Egon wurde eingesetzt. Er zögerte nicht, schliefte ein und zog letztlich den verendeten Dachs aus der ca. 6-7 Metern Durchlassröhre wieder heraus.

Toller Egon, tolles Herrle, welcher seinen Egon immer und immer einsetzt und sein Jägerleben mit ihm gemeinsam bestreitet.

Waidmannsheil nach Liechtenstein.





10.12.2021

Und wieder ist ein erfolgreicher Praxisbericht hier eingelangt, diesmal von EGON vom Salvenblick FCI. Egon steht und jagt im Fürstentum Liechtenstein.

"Am 19 November machte ich mich mit Egon ins Revier, es ging auf Rotwild.

Wir wollten in den höheren Lagen nochmals Strecke machen, solange diese noch erreichbar sind.

Am späteren Nachmittag saßen wir an und hatten auch gleich ein brunftendes Gamsrudel vor uns.

Zur Dämmerung wechselte das Rotwild auf die Wiese und wir konnten einen schwachen Spiesser ausmachen.

Als die Schussdistanz passte, ließ ich die Kugel auf ca. 120 Meter fliegen.

Der Kugelschlag war gut zu vernehmen aber der Spiesser flüchtete in den Wald.

Nach einigen Minuten, inzwischen schon dunkel suchte ich mit Egon den Anschuss.

Die vielen Verleitfährten zeige mir Egon mit unruhiger und hektischer Suche an.

Am vermeidlichen war weder Kugelriss noch Schweiss zu erkennen.

Wir suchten die Fluchtrichtung ab hatten aber keinen Schweiss, erst im Wald nach ca. 150 m Freisuche verwies mir Egon einen kleinen Schweisstropfen. Ich nahm ihn kürzer am Riemen und er suchte sauber weiter. Auch der Schweiss wurde intensiver und Pirschzeichnen waren zu erkennen.

In einem steilen Waldgebiet lag der Spiesser bereits verendet.

Für Egon eine super Arbeit neben den ständigen Kunstfährten, er war sichtlich stolz und hatte einmal mehr ein Natursuche sauber und erfolgreich gearbeitet.

Am Schluss waren es ca. 400 Meter.

Danke für den tollen Hund und Waidmannsgruss aus dem Fürstentum"



Kräftiges Waidmannsheil ins Fürstentum und auf ein herzliches Wiedersehen in 2022!!!

57 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen