top of page

BJ/NB in Kärnten

11.09.2022

Michel und ich haben uns mal wieder auf den Weg gemacht, diesmal ging es nach Kärnten zur Baujagd Naturbau Prüfung.

Eine -für mich- sehr wichtige Prüfung, denn der Dackel ist und bleibt ein Erdhund, ein Bauhund. Er sollte in der Lage sein, einzuschliefen und am Raubwild zu arbeiten. Das bestimmt seine Genetik, welche auch erhalten bleiben sollte. Lässt man diese über mehrere Generationen "schleifen", kann es sein, dass es kaum noch schliefen wollende Dackel gibt. Man kann es heutzutage schon teils erkennen.... Zazu weiß was im Bau passiert. Sie ist zwar auch erst zweimal, jetzt drei Mal, im Naturbau gewesen, hat aber entsprechende Erfahrungen schon machen können. Sie hat nun zweimal am Dachs und einmal am Fuchs unter Tage gearbeitet. Edi dagegen wird rein ober der Erde geführt. Sein Aufgabengebiet ist das Stöbern und die Nachsuche, was er auch wirklich perfekt ausübt.


Da wir hier in Tirol keine Baue zur kontrollierten Baujagd zur Verfügung haben, müssen wir eben, wie so oft, weiter weg fahren. Aber das macht nichts. Man lernt so viele tolle neue Menschen kennen und manchmal wird man durch Worte und den Austausch auch immer wieder etwas auf den Boden der Gedanken geholt. Es war im Gesamt ein toller Tag mit tollen Hunden und Menschen. Für die ÖDHK Sektion Carinthia ganz herzlichen Dank dafür, auch für die Möglichkeit, die BJ/NB Prüfung dort zu absolvieren.


Zazu hat unter Tage zunächst erstmal die Lage gecheckt und ist alle Röhren durchgegangen, bevor sie am Raubwild blieb und hier ihre Schärfe wieder eindeutig zeigte.

Für Edi dagegen ist das Neuland. Er hat keinerlei Erfahrung unter Tage und ist deswegen etwas vorsichtiger.


Beide konnten die Prüfung bestehen: EDO vom Salvenblick FCI III. Preis

ANETTE spod Dubovej hory I. Preis


Ich freu mich sehr :-)

Auch auf diesem Wege möchte ich mich nochmal bei Michel bedanken, dass er, trotz das er seine Dackel nicht unter der Erde führt und einsetzt, Edi auf der Bauprüfung vorgeführt hat.






36 Ansichten
bottom of page