GS - Gebrauchssieger DTK 2022

ANETTE spod Dubovej hory - "Zazu"

(Import Slowakei)

ÖDHK RD25900 - SPKP 14540

 

Eltern: 
BRITA z pod Ostrého      x       KV MSML 2018 CCT 2018 CIT 2020 Belaci Bruncik KORNÉL

Zuchtzulassung mit Zuchtprädikat
"aus jagdlicher Leistungszucht"

ZazuStandApril21.jpg
Leistungszeichen:

SCHF - Schußfestigkeitsprüfung
SP/J - Spurlautprüfung Jugend (75P - II. Preis mit 8 Monaten)
SP - Spurlautprüfung (100P - I. Preis mit 15 Monaten)
APoE/J - Anlagenprüfung ober der Erde (100P - I. Preis mit 9 Monaten)
APuE/J - Anlagenprüfung unter der Erde (90P - I. Preis mit 9 Monaten)
WA/J - Wasserarbeitsprüfung (100P - I. Preis mit 9 Monaten)
PoE - Hauptprüfung ober der Erde (75P - II. Preis)
BJ/NB - Baujagd Naturbau (96P - I. Preis)
VGP - Vollgebrauchsprüfung (171P - I. Preis)
D-BhFK95/J - Kunstbauprüfung in Deutschland bestanden (mit 9 Monaten)
D-SchwhK - Schweißprüfung in Deutschland (65P - III. Preis)
D-ESw - Saugatterprüfung Deutschland bestanden
D-VpoSp - Vielseitigkeitsprüfung ohne Spurlaut Deutschland (III. Preis)

D-BhN(D) - Bauhund Natur Dachs / Direktvergabe
D-
SauN - Sau Natur bestätigt
D-
StiJ - Stöbern im Jagdbetrieb bestätigt
D-SchwhN bestätigt
H-BhFK CACT - Kunstbauprüfung in Ungarn (100P - I. Preis CACT)
H-SchwhK - Schweißprüfung in Ungarn (92 Punkte - I. Preis)
H-SHP - Saugatterprüfung in Ungarn (92 Punkte - II. Preis)
H-WA - Wasserprüfung in Ungarn (32 Punkte - I. Preis)
SK- MSBLJ/InterBau - internationale Bauprüfung Slowakei (S/Hc I.c/Ic 0,36sec)

 
Daten:
 
Rauhhaar Standard
Farbe: dkl.-saufarben
Wurftag: 28.12.2019
Formwert: sehr gut, vorzüglich
               V1 CACA
Brust: 38cm
Gewicht: 7,7kg

korrektes Scherengebiss (P1 fehlt)
ÖDHK: ÖLBJ-Nr. 1422
DTK: GTB-Nr. 25/2022
 
DNA Profil vorhanden
crdPRA frei
OI frei
ECVO Augenuntersuchung - April 2021
IVDD Rückenscreening - IDC 1
Lafora-Epilepsie frei
Furnishing F/F - reinerbig Rauhhaar (kein Kurzhaarträger) 

S-Lokus S/S (kein Scheckungsträger/Piebald)
B-Lokus B/B (kein Braunträger)
Meine kleine wilde Hummel, meine -manchmal- Nervensäge, mein mich ständig begleitender Kumpel.
 
Zazu ist im Alter von 10 Wochen aus der Slowakei zu mir nach Tirol gekommen. Seit ihrer Ankunft wird sie komplett jagdlich geprägt, geführt und auch eingesetzt. Schon als Welpe war ihr absoluter Drang zum Wild sehr gut zu erkennen. Ihr Griff ist auch heute noch fest und sicher.

Bereits im Alter von gerade einmal 4,5 Monaten zeigte sie schon einen sicheren Laut am Wild. Mit 6,5 Monaten war sie das erste Mal über mehrere Stunden abwesend. Absolut, ihre Stärke liegt im Stöbern. Hier ist sie unermüdlich und hat einen wirklich starken Vorwärtsdrang. Bereits im Winter 2020, wo sie noch nicht einmal ein Jahr alt war, konnten, während div. Stöberjagden, schon mehrere Stücke vor ihr erlegt werden, die sie u.a. selbständig und teils auch alleine hervor brachte. 

Neben der Stöberarbeit wird Zazu auch zur Schweißarbeit eingesetzt. Zazu und ich gehören der Nachsuchenstation Kitzbühel an, wo wir erfolgreich dabei sind. Die Nachsuche ist ein fester Bestandteil ihres Jägerlebens. Sie ist zwar schnell aber zielstrebig und erfüllt ihren Einsatz in der Praxis.
Die Schweißarbeit für Prüfungen dagegen ist nicht so grandios....

2021 konnte Zazu fünf Prüfungen mit Erfolg bestehen. 
Wir haben die Spurlautprüfung wiederholt, die 20 Stunden alte 1200m-Schweißfährte bestanden und die Saugatterprüfung abgelegt. Weiter konnte Zazu die Vielseitigkeitsprüfung ohne Spurlaut bestehen, leider im III. Preis aber die künstliche Schweißfährte ist einfach unser Problem...   dafür funktionieren die Nachsuchen in der Praxis umso besser und so konnten wir unter Zeugen den Antrag einer erfolgreichen Nachsuche nach einem Autounfall stellen, welche wir auch zuerkannt bekommen haben.
Obendrein wurden Zazu die deutschen Naturleistungszeichen Stöbern im Jagdbetrieb, Sau Natur sowie Baujagd Natur am Dachs bestätigt.
Sie zeigt zu jeder Zeit ziemlich große jagdliche Passion und Willensstärke, wobei sie am Dachs mit ihren dazumal noch nicht mal 2 Jahren und reiner Unerfahrenheit im Bau doch stark an Kraft aufbrauchen musste.

Besonders erfolgreich ist Zazu unter Tage im ungarischen Kunstbau gewesen. Hier wurde ihr die erste Gebrauchsanwartschaft nämlich das CACT, verliehen. Ebenso konnte sie in Ungarn die Saugatterprüfung, den dortigen Wassertest und auch die Schweißprüfung ablegen. 

Zazu ist nun mit 2,5 Jahren in bereits 4 Ländern jagdlich geprüft und vorgestellt: Österreich, Deutschland, Slowakei und Ungarn. 

2022 ist Zazu nochmal in Ungarn zur Rinya Kupa gestartet, wo wir -wie ich finde- sehr erfolgreich waren. 
Die Rinya Kupa ist eine Kombinationsprüfung aus drei Teilen: Bauprüfung, Sauprüfung und dem Wassertest. Alle drei Prüfungen werden an einem Tag abgehalten und laufen parallel mit den Terriern zusammen. Aus 51 gemeldeten Hunden konnten wir als 7. im Gesamt die Prüfung beenden: Bauprüfung I. Preis, Sauprüfung II. Preis, Wassertest I. Preis.
Gleichzeitig haben wir die Schweißprüfung in Ungarn im I. Preis bestehen können, für unsere Verhältnisse eine grandiose Leistung!

Im Juni hat Zazu sodann die österreichische Vielseitigkeitsprüfung, die Hauptprüfung ober der Erde, im II. Preis bestanden. Wir hatten wieder Probleme auf der Kunstschweißfährte. Es ist soooo schade, dass sie sich mit teils wirklich sehr guter Nasenleistung immer wieder, wie von der Tarantel gestochen, auf alles andere einlässt aber nicht auf den Kunstschweiß. Das bringt auch mich immer wieder an meine Verzweiflung. 
Aber es ist wie es ist und ein II. Preis ist wirklich gut!

Die slowakische internationale Bauprüfung, MSBLJ, konnte Zazu vorzeitig innerhalb von 0,36 Sekunden beenden.

Die Baujagd wird für Zazu immer mehr zur Leidenschaft. Sie ist unter Tage eine zuverlässige Jägerin. Sie bleibt nicht drin, wenn auch nichts drin ist. Sie kontrolliert immer erst alle Ecken, ehe sie die Lage übernimmt. Auch das Graben stört sie nicht, sie bleibt am Wild, bis wir "durch" sind. 
Ich hoffe auf noch viele (erfolgreiche) Baujagdtage mit ihr!

Neben der jagdlichen Arbeit lebt Zazu bei uns mit ihm Haus, innerhalb der Familie. 
Fremden gegenüber ist sie oft erstmal etwas "scheu", was sich aber nach etwas Zeit legt. Anstarren mag sie nicht.
Bei ihr merkt man schon, dass ihr die, aufgrund der Coronahauptzeit/Lockdown von März bis Juni 2020, Prägungsphase bzgl. Menschen einfach fehlt. Denn ich habe sie noch in einer recht schnellen Aktion vor dem Lockdown des Nächtens in der Slowakei abgeholt. 
Ändert aber nichts an ihrem wirklich lieben und lustigen Charakter!  
Außerdem begleitet sie mich täglich mit ins Büro.
Obendrein ist sie der beste Kumpel unserer Kinder.
Zazu zeigt sich als wirklich braver Familienhund, den man überall problemlos mit hinnehmen kann und jagdlich ....  jagdlich steht oben   :-)


 
1/37