jagdliche Praxis

01.12.2021

Der November ist meist der Beginn der Bewegungsjagden, so auch bei uns. Wir waren bisher auf Drückjagden, Treibjagden und zur Baujagd. Die Zeit bei mir im deutschen Zuhause habe ich ebenso sehr genossen und jagdlich voll ausgenutzt. Jagden auf Sauen, Treibjagden und ich konnte nach 15 JJ mein erstes Nutria erlegen.

Als ich vor 10 Jahren nach Tirol kam, waren diese kleinen Nager noch kein großartiges Problem. Inzwischen sind es teilweise eine Plage und die Behörde wünscht eine starke Bejagung. Meine Flintenkünste hatten mich dabei nicht verlassen :-)

Zazu ist momentan kaum aus ihrem Körberl heraus zu bekommen. Sie ist völlig k.o. und muss die letzten Jagden erstmal überschlafen :-D (sie hat auf einer Drückjagd letzte Woche an nur einem Tag knappe 28km gemacht!)

Aber, ich freue mich schon auf ein Wiedersehen im Februar! Bis dahin bleiben wir jagdlich aber nicht untätig ;-)

PS: in NRW gilt die 2-G-Regel auf Gesellschaftsjagden. Ich bin zusätzlich getestet (AntiGen & PCR) gewesen! Gleichzeitig habe ich an keiner abendlichen Zusammenkunft teilgenommen. Abstand war stets gewahrt und Jagd findet draußen statt. Die Gesundheit steht momentan an erster Stelle, alle Covid-Maßnahmen sind also eingehalten worden!!

36 Ansichten